Formula X | Xpress Pod Mini Nagellack Perfection

3/17/2016

Es gibt ja mittlerweile fast jeden Tag eine andere Bloggeraktion, die zum mitmachen einlädt. Hätte ich mehr Finger und mehr Zeit, würde ich zu gerne an mehr solchen Aktionen teilnehmen, aber so ist es dann doch mehr Zufall, ob vielleicht schon ein passender Lack in meinen Entwürfen schlummert. So wie heute, denn mein heutiger Lack passt perfekt zur aktuellen Runde der Specialities von der lieben Nadine, die seit September von LilalackTine sucht nach mehrSternelandzauber und Lack'n'Roll unterstützt wird. Diese Woche ist dank Shirley das Thema "der kleinste Lack" und dank meiner Freundin Vera habe ich hier die Miniwinivariante eines Nagellack für euch.

Xpress Pod Mini Nagellack



Wenn ich sage Miniwini, dann meine ich das auch, denn mein Lack heute hat gerade mal 0,03 oz - das sind ungefähr 0,8 Milliliter. Das Fläschchen selbst ist ungefähr so groß wie ein 10 Cent Stück und aus Plaste. Unten drunter steht auch der Name des Lacks - in meinem Fall handelt es sich um Perfection. Der Pinsel kommt direkt oben aus dem Fläschchen heraus.


Formula X, die Kosmetik-Marke von Sephora hat mit diesen Miniwinis die Möglichkeit geschaffen, dass man eine Farbe erstmal testen kann, bevor man sich davon eine ganze Flasche kauft. Meine Minis waren übrigens gleichzeitig Geschenkanhänger. Zum testen sind die Miniwinis auch echt gut, allerdings hat es entgegen den Vorstellungen der Hersteller bei mir nur mit Ach und Krach für eine ganze Mani gereicht.


Das Prinzip des Xpress Pod Mini ist in der Theorie ganz einfach. Man drückt vorsichtig auf das Fläschchen, damit der Lack in den Pinsel fließt. Und damit lackiert man dann. Soviel zur Theorie. 


In der Praxis lässt sich das Fläschchen leider nicht so leicht drücken, weil das Plaste viel zu hart ist und spätestens bei der zweiten Hand artet es in richtigen Kraftaufwand aus. Dann ist nämlich ein Teil vom Lack am Pinsel getrocknet und das Lackieren macht ab da kaum noch Spaß. Der Pinsel ist an sich schon ziemlich klein und etwas starr und mit dem getrockneten Lack dran ist man ein bisschen aufgeschmissen. 


Gleichmäßig konnte ich ihn leider auch nicht lackieren und weil er auf den Nägeln langsamer trocknet als am Pinsel habe ich mir beim Herausdrücken noch schön den Daumen versaut. Das Ergebnis sieht schon ziemlich gruselig aus und weil ich so viele Pinselstrich für einen Nagel gebraucht habe, kann ich nicht mal genau beurteilen, wie viele Schichten das sind. :D


Mal von dem Lackiererlebnis abgesehen, ist der Formula X Perfection aber ein wirklich hübscher Lack. Ein matschig bräunliches Taupe und damit eigentlich für viele Gelegenheiten passend.


Um die vielen Makel auf den Nägeln einigermaßen zu verstecken, musste dann unbedingt noch Glitzer her. Viel Glitzer und großer Glitzer - so dass ich trotz ungleichmäßiger Basis mindestens einen Tag damit rum laufen kann. Meine Wahl fiel dann auf den Sally Hansen Complete Salon Manicure Top Coat Nr. 630 Strawberry Shields.


Mit den großen weinroten Partikeln hat er dann auch ziemlich gut auf der taupefarbenen Basis ausgesehen. Und nicht nur das, er hat die Basis geebnet und Makel kaschiert - seine Aufgabe also perfekt erfüllt. 


Lackiert habe ich vom Sally übrigens nur eine Schicht und wenn man erstmal so ein Miniwiniding lackiert hat, weiß man die großen Pinsel und Lacke sofort zu schätzen, wenn man einen davon lackiert. 


Habt ihr auch Mininatur Nagellack und welcher ist euer kleinster?

Das könnte dir auch gefallen

11 Kommentare

  1. Schade, dass es mit dem Lackfläschchen solch ein K(r)ampf war, denn die Farbe ist gar nicht mal so übel.
    Ich besitze viele Minis von Opi, Essie, China Glaze, aber das kleinste Fläschchen ist ein Lack von Yves Rocher.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja man könnte die Farbe auch in groß kaufen, wenn man denn einen Sephora in der Nähe hätte :D

      Löschen
  2. Okay, das ist definitiv der allerkleinste Lack, den ich jemals gesehen habe :D ! Ich habe nur die OPI Minis vorzuweisen^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Davon habe ich auch ein paar, aber ich lackiere dann doch lieber die großen :)

      Löschen
  3. Um Himmels Willen, das wäre nix für mich. ^^ Das würde bei mir auch zu einer Sauerei ausarten. :)

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist es bei mir ja mehr oder weniger auch, aber ich wollte zumindest einmal einen davon auf dem Blog zeigen und Specialities hat sich diese Woche so gut angeboten :D

      Löschen
  4. Wow krass, du hast die Runde definitiv gewonnen! :D
    Der ist ja wirklich mikroskopisch klein. Wahnsinn. :D
    Die Idee finde ich aber ganz cool!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Idee finde ich auch nicht so schlecht, gerade wenn man sich bei einer Farbe unsicher ist, kann man so erstmal testen ohne dann eine große Flasche rumstehen zu haben, die man dann vielleicht nie wieder nimmt.
      Hihi ich freue mich, dass ich durch eure Aktion endlich mal dazu gekommen bin ihn zu zeigen :)

      Löschen
  5. Hört sich wirklich total anstengend an. :D Aber schick mit dem Topper. ;-)
    Ich glaube, meine kleinsten Lacke sind Mini OPIs. :D

    AntwortenLöschen