Frohe Weihnachten mit dem Blue Friday

12/25/2015

Wahnsinn, wie schnell die Zeit manchmal vergeht! Heute ist nicht nur der weihnachtliche Blue Friday, sondern auch der letzte Blue Friday 2015! Nächsten Freitag ist schon das neue Jahr da und ich bin wirklich sehr gespannt, was es für Überraschungen parat hat. Schon seit Jahren ist der 25. Dezember mein liebster Weihnachtsfeiertag. Früher bin ich als Kind immer extra früh aufgestanden, um mit meinen neuen Geschenken zu spielen, während meine Familie noch schläft. Gestern gab es zwar kein Spielzeug für mich, aber vor allem eine wunderschöne Zeit mit meiner Familie und heute genieße ich am morgen noch immer die Zeit im Wohnzimmer beim Weihnachtsbaum bis nach und nach alle im Haus erwachen. 

Ich hoffe ihr hattet bisher ein wundervolles Weihnachtsfest und könnt auch die nächsten Tage noch mit euren Liebsten genießen


Der Blue Friday ist heute wieder ein Blue Friday Spezial und passend zu den Feiertagen geht es heute um Blaue Weihnachten. Ich selbst habe zwar keinen Weihnachtsbaum zuhause, aber wenn ich einen hätte, würde ich ihn vermutlich vorwiegend Blau und Silber schmücken. Schon im letzten Jahr gab es ein ähnliches Design von mir, aber ich muss gestehen, dass silbern glitzernde Weihnachtsbäume auf einem tollen Blau definitiv zu meinen liebsten Weihnachtsnägeln zählen. Sie sehen klassisch und edel aus, ohne dabei kitschig zu wirken und genau deshalb ist es dieses Jahr ganz unbewusst doch wieder etwas ähnliches geworden.


Als Basislack habe ich den essence i love trends 17 indigo to go verwendet. Ein wunderschöner blauer Lack aus der The Darks Reihe von essence, den es im Standardsortiment gibt. Gekauft hatte ich ihn schon im Sommer, aber dann kam immer wieder etwas dazwischen und im September hatte ihn Ida bereits beim Blue Friday gezeigt. So ganz kurz hintereinander wollte ich ihn dann auch nicht zeigen und so musste mein indigo to go eben bis Weihnachten warten.


Ich finde ihn noch genauso schön wie im Sommer und bin auch wirklich froh, dass ich mir dieses Schmuckstück gekauft hat. Manchmal geht in den vollen Theken ja die Schönheit einzelner Lacke unter, aber indigo to go hat mich im Regal damals förmlich angelächelt. Dieser glitzernde Bluton sieht schon in der Flasche unglaublich toll aus, allerdings bin ich auch froh, dass das lilafarbene Glitzern nur in der Flasche und nicht auf den Nägeln zu sehen ist.


Indigo to go hat eine wirklich tolle Deckkraft und theoretisch würde schon eine Schicht völlig ausreichen. Praktisch sind zwei Schichten aber besser, denn damit deckt er nicht nur perfekt, sondern bekommt auch die wunderschöne Tiefe der feinen Glitzerpartikel. Die Konsistenz war zum Lackieren super und der gerade geschnittene Pinsel ebenfalls sehr hilfreich beim Lackieren. Die Trockenzeit hätte etwas besser sein können, aber da kann man ja immer selbst nachhelfen, zumindest wenn man einen entsprechenden Schnelltrockner parat hat.


Mit seiner dunkelblauen Basis und den helleren blauen Glitzerpartikeln sieht indigo to go wirklich toll aus und mir fällt kein Punkt ein, den ich an ihm kritisieren könnte. Ablackieren lässt er sich durch den feinen Glitter auch problem- und vor allem rückstandslos. Selbst ohne Base Coat hat er bei mir nichts verfärbt.


Für mein Design  habe ich dann den Fun Lacquer 24 Karat Diamond verwendet, der erst kürzlich bei mir eingetroffen ist. Der Lack ist eine wahre Glitzerholobombe! So ein Gefunkel hatte ich lange nicht mehr auf den Nägeln und meine arme Kamera hat mir fast schon ein bisschen Leid getan, weil sie wirklich merklich überfordert war mit dem funkelnden Feuerwerk. Ich nehme es ihr aber auch nicht übel, dass sie den Lack nicht komplett einfangen konnte - so viel Glitzer ist sie eben nicht mehr gewohnt. :D


24 Karat Diamond hat an sich eigentlich eine klare Basis, die gefüllt ist mit unzähligen silbernen und holografischen Glitzerpigmenten. In der Flasche ist das Funkeln der pure Wahnsinn und ich habe sie vor dem Lackieren erstmal fasziniert immer wieder im Licht gedreht und mir das kleine Feuerwerk angesehen.


Beim Lackieren kam der Lack mir dann etwas zäh vor, was vermutlich durch die sehr hohe Partikeldichte verursacht ist. Beim bloßen Lackieren erkennt man bei der ersten Schicht auch die klare Basis, denn der Lack wirkt da eher wie ein Topper - wenngleich auch ein ziemlich guter Topper. Macht man die Schicht etwas dicker oder lackiert eine zweite Schicht, wird es dann schon schwieriger, die klare Basis zwischen dem Funkeln noch zu erkennen.


Für die Tannenbäume habe ich meine blaue Basis erstmal gut Trocknen lassen, um dann mit Klebeband und Striping Tape die Tannenbaumformen zu kleben. Wenn der Basislack nicht vollständig getrocknet ist, kann es sonst passieren, dass er durch den Kleber aufgerissen wird.


Die abgeklebten Stellen habe ich dann anschließend mit dem 24 Karat Diamond tupfend lackiert, damit es trotz der klaren Basis möglichst deckend ist. Noch bevor der Fun Lacquer die Chance hatte, zu trocknen, habe ich die Klebestreifen entfernt und dann jeweils den nächsten Nagel genauso lackiert. Und fertig ist eine einfache aber effektvolle Weihnachtsmaniküre.


Ich weiß noch nicht, ob ich es dieses Wochenende nochmal schaffe, mich hier zu melden, aber ich wünsche euch in jedem Fall noch eine wundervolle und besinnliche Restweihnachtszeit






Das könnte dir auch gefallen

3 Kommentare

  1. Wunderschönes Design.. Der F.U.N Lacquer ist mal der Hammer!! An der Stelle auch noch frohe Weihnachten!!

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünsche dir auch ein schönes Weihnachtsfest! :) Mir erging es so wie dir, ich war auch immer gern gleich am Morgen des ersten Feiertages wach. :D Dein Design und der FUN Lacquer sind natürlich der Wahnsinn!

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
  3. Indigo to go ist wirklich ein toller Lack! Und der F.U.N ist einfach der Hammer. So ein Geglitzer! ♥

    AntwortenLöschen