Review | p2 Peel Off Base

7/01/2015

Heute habe ich mal keinen Lack für euch - auch keinen hellgrauen (davon habe ich nämlich gar kein Exemplar mehr), sondern eine Review zu einem Produkt was viele von uns lange sehnsüchtig erwartet habe. Bei der letzten Sortimentsumstellung von p2 wurde es im Newsletter groß angekündigt und ich habe es in den letzten Wochen ausführlich unter die Lupe genommen, um euch heute zu verraten, was ich davon halte. Ob die neue p2 peel off base hält, was sie verspricht, erfahrt ihr jetzt. 


Das Prinzip einer Peel Off Base müsste allen bekannt sein. Man trägt sie als Basis auf den Nagel auf, dann den Nagellack darüber und wenn man den Nagellack wieder loswerden möchte, löst er sich durch die Basis wie von selbst und ohne langes Rubbeln mit Nagellackentferner. So zumindest die Theorie.


Die Peel Off Base von p2 soll genauso funktionieren und weil sowas bei hartnäckigen Glitzerlacken eine Erleichterung sein kann, habe ich sie mir bei der Neueinführung gekauft. Gekostet hat sie irgendwas um die 2 Euro, aber so ganz bin ich mir beim Preis nicht mehr sicher. 


Auf der durchsichtigen Flasche findet man die Anwendungshinweise und hat freien Blick auf sie milchige Peel Off Base. Wenn die Inhaltsstoffe interessieren, der findet sie auf der Produktseite bei dm. Vom Geruch und der Optik erinnert sie mich stark an Holzleim und das wäre auch gar nicht so abwegig, denn es gibt einige Blogger, die sich ihre Peel Off Base mit Holzleim und Wasser selbst mischen. 


Wenn man die Peel Off Base auf die Nägel aufträgt, ist die Base zunächst milchig und wird beim Trocknen klar. Mich stört allerdings der recht schmale Pinsel, der bei mir auch nicht so gut aufgefächert ist. Dadurch entstanden bei mir so manches Mal kleine Landschaften auf meinen Nägeln - man erkennt das auch einigermaßen auf den Bildern. Mit einer zweiten Schicht kann man diese Unebenheiten leider auch nicht ausgleichen, denn spätestens mit der Lackschicht hatte ich dann einen ungewollten Crackling Effekt.


Nach gefühlten Stunden trocknet die Base dann und wird dabei durchsichtig mit einem leicht klebrigen, matten Finish. Wenn ich die Trocknungszeit mit der von der alten essence peel off base vergleiche, dann dauert es bei der p2 Base wirklich länger. So ca. 10 Minuten sollte man ungefähr einplanen, bis die Base an allen Nägeln klar geworden ist. 


Dann kann man vom Prinzip her ganz normal lackieren und ich konnte auch nur vereinzelt feststellen, dass ein paar Lacke die Base nicht mögen. Jetzt steht aber noch die Frage im Raum, ob die Peel Off Base überhaupt ihren Zweck erfüllt? Ja, das tut sie. Die Lacke halten bei mir nicht weniger lange als ohne die Base. Zum Entfernen löse ich die Ränder zur Nagelhaut hin vorsichtig mit einem Rosenholzstäbchen und meistens ließ sich der Lack in einer Schicht abziehen. Mir ist allerdings auch ein paar Mal passiert, dass die Peel Off Base meine obere Nagelschicht verletzt hat. Meine Nägel sind zwar ziemlich robust und machen viel mit, aber das finde ich doch nicht so gut. 


Würde ich den p2 peel off base coat wieder kaufen?  Eher nicht! Mich persönlich stört hauptsächlich die lange Trocknungszeit und die Verletzungen der Nagelplatte sind für mich nur ein weiterer Grund. Ich zähle mich beim Entfernen aber auch zudem Geduldigen - Sandlacke sind für mich gar kein Problem und bei Glitzer wird eben etwas mehr gerubbelt. Wobei ich auch letzteres kaum noch trage, aber ihr wisst ja selbst wie das ist...

Wie steht ihr zum Thema Peel Off Base?  Nutzt ihr selbst eine für Glitzerlacke  (vielleicht sogar die von p2) oder ist euch der Nagellackentferner lieber? 


Das könnte dir auch gefallen

12 Kommentare

  1. Ich mag die Base gerne. Vorm entfernen halte ich meine Finger etwas in warmes Wasser.
    Bei mir ist nichts vom Nagel mit abgegangen. Das etwas längere Warten beim Lackieren nehme ich gerne in Kauf, weil ich ablackieren generell nicht mag, auch bei Creme-Lacken :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem warmen Wasser muss ich auch mal ausprobieren. Mich stört das Ablackieren jetzt nicht so, mit dem Entferner von Rossmann geht das auch immer ziemlich schnell :)

      Löschen
  2. Ich benutze als Peel-off-base auch die Holzleim-Wasser-Mischung. Da hatte ich anfangs das gleiche Problem, dass die Nagelplatte ein bissel beim Entfernen gelitten hat. Seid ich sie aber vorher in warmem Wasser bade und den Lack vorsichtig im Wasser ablöse, ist mir das nicht mehr passiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Wasserbad scheint ein guter Tipp zu sein :)

      Löschen
  3. Joa... Peel Off Base. Das Fläschchen habe ich hier auch noch rumstehen. Wirklich brauchen tue ich es nicht, weil ich alles - auch Cremelacke - mit der Alufolienmethode ablackiere und damit auch sehr zufrieden bin. In einem Anflug von Neugier habe ich mir die Peel Off Base aber doch gekauft - vielleicht auch, weil ich vor Entdecken der Alufolienmethode fieberhaft nach so etwas gesucht hatte und der Kaufimpuls daher immer noch vorhanden war :'D ... naja, ausprobieren werde ich sie schon noch, aber ich habe ein bisschen Angst davor dass sie meine doch recht dünnen Nägel kaputt macht oder dass der Lack beim duschen einfach abfällt. Naja, hat ja keine Eile :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ist die Alufolienmethode zu aufwändig mit zu viel Abfall :D Aber mein Entferner ist an sich auch so gut, dass ich mit etwas Geduld bisher noch jeden Lack losgeworden bin :)

      Löschen
  4. Ich habe ja zwei Peel-Off Lacke von Dance Legend (einmal farblos und einmal schwarz) und die trocknen wirklich superfix. Aber ich musste auch feststellen, dass sie mir oft die oberste Nagelschicht bzw. diese 'Haut' auf dem Nagel abziehen oder beschädigen. So meide ich grobes Glitzer einfach öfter und lackiere sowas nur ab und zu. ;)

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So geht es mir auch, wobei ich die schwarze Base von Dance Legend schon spannend finde - wenn sie nicht so teuer wäre :)

      Löschen
  5. An sich finde ich das Prinzip von Peel Off Bases gut. Ich hatte mal die von Essence, habe davon eine Flasche leer gemacht und eine zweite nachgekauft. Die habe ich dann aber irgendwie gar nicht mehr benutzt. :D Diese von P2 habe ich auch gekauft. Bisher erst zwei mal getesten und da hat sie beide male nicht funktioniert... :/
    Ich habe Glück, da bei mir viele Base und Top Coat Kombinationen beim leichten Lösen der Ränder einfach vom Nagel abgezogen werden können. Ohne verletzte Nägel usw. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi da hast du echt Glück, zumindest wenn sie so lange halten, bis du sie wirklich abmachen möchtest :)

      Löschen
  6. Ich wollte mir die auch holen, wenn mein essence Back Up leer ist. Das dauert aber noch eine ganze Weile! Ich werde sie trotz deiner berechtigten Kritik mal anschauen, notfalls eben als Colour Stop um die Nagelhaut herum nutzen - hier kommt ja nix weg :D
    Ich habe aber entdeckt, dass diese ganzen Schwammnagellackentferner für Glitzerlacke auch echt gut sind, ohne dass es irgendwie anstrengend ist. Funktioniert total super, vom austrocknen der Haut mal abgesehen. Seitdem nutze ich nicht nur die Peel Off Base weniger, ich komme auch mal spontan und ungeplant dazu, irgendwo noch Glitter drüber zu kippen weil ich nicht mehr so viel Angst vorm Entfernen haben muss!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar kannst du sie dir anschauen und dir selbst ein Bild machen :) Ich möchte ja niemanden davon abhalten, sondern einfach meine Erfahrungen damit teilen :) Und die Schwammnagellackentferner finde ich auch großartig - ich muss meinen Schwamm nur endlich mal auswaschen - beim letzten Mal hatte ich leicht bläuliche Finger :D

      Löschen