Nail Art | Transfer Folien Design

2/24/2015

Ein Hoch auf die Erfindung von Smartphones, denn während sich mein Immunsystem gerade gegen die doofe Erkältung wehrt und ich deshalb nicht lange am Laptop sitzen mag, müsst ihr trotzdem nicht auf einen neuen Beitrag verzichten. Leider ist die Blogger App kaum zu gebrauchen, aber über den Browser am Handy kann ich zumindest den Text im liegen schreiben oder eben am Laptop (ein bisschen Bewegung soll ja bekanntlich gut tun^^). Die Bilder warten jedenfalls schon etwas länger unter den Entwürfen. Genau genommen bekommt ihr heute den Beitrag zu sehen, denn ich euch ursprünglich bei "Lacke in Farbe und bunt!" zeigen wollte als es um Türkis ging und ich noch nicht wusste, dass ich auf Lenas Logenplatz darf.


Die Basis für mein Transfer Folien Design bildet der P.S. Glow in the Dark Nagellack von Primark. Zumindest optisch ist der Lack auf jeden Fall ein Hingucker, denn er soll nicht nur im Dunkeln leuchten, sondern wurde auch wie eine Glühbirne verpackt und ist selbst in einem runden Fläschchen. Mit viel Fantasie kann man auch hier das Glühbirnendesign erkennen.


In der bauchigen Flasche befindet sich der eher dickflüssige Nagellack, der sich auf den Nägeln als ein schöner heller Türkiston mit goldenem Schimmer zeigt. Auch wenn es mir leider überhaupt nicht gelungen ist, den Effekt einzufangen, müsst ihr mir einfach glauben, dass der Lack tatsächlich im Dunkeln leuchtet. Das Leuchten erinnert mich an diese Sterne, die man früher an die Kinderzimmerdecken geklebt hat - wisst ihr, was ich meine? Zumindest leuchtet er ziemlich gut, wenn man den Lack vorher unter einer Glühbirne "aufgeladen" hat.


Durch die etwas dickere Konsistenz entstehen beim Lackieren leider automatisch ein paar Bläschen, denn der Lack braucht trotzdem zwei Schichten bis er deckt und auch etwas länger bis er trocken ist. Im Gegensatz zu einigen anderen Nagellacken von Primark stinkt der türkise aber zum Glück nicht so stark und selbst die leichte Streifigkeit hat mich nicht so sehr gestört. Immerhin kommt der goldene Schimmer durch die Streifen fast noch besser zur Geltung.


Der P.S. Glow in the Dark gefällt mir solo an sich schon sehr gut, aber irgendwie ist es dann doch immer ein komisches Gefühl, wenn ich bei einem ziemlich dicken Lack dann doch zwei relativ dicke Schichten lackieren muss. Vielleicht erwarte ich da aber auch einfach zu viel, wenn ich aufgrund der Konsistenz hoffe, dass ein Lack schneller oder besser deckt als andere.


Auf jeden Fall dachte ich, dass der Lack die perfekte Basis ist, um endlich mal meine Transferfolien auszuprobieren. Vor einer gefühlten Ewigkeit hatte ich mir von Ciaté die Very Colourfoil Manicure gekauft. In dem Set waren neben einem Ciaté Nagellack auch ein kleines Fläschchen Transferfolienkleber und 30 kleine Bögen der Transferfolien in metallisch und holographisch schillernden Farben.


Wie ein unangetastetes Blatt der Transferfolien aussieht, habt ihr jetzt genauso gesehen, wie das Blatt nachdem ich es für dieses Transfer Folien Design verwendet habe. Das Blatt selbst ist wirklich hauchdünn und auf der Unterseite nicht so schillernd wie oben. Das ist aber auch ganz gut so, sonst könnte es bei der Benutzung zu Verwechslungen kommen.


Für das Transfer Folien Design habe ich mit dem Kleber aus dem Set erst meine Muster auf die Nägel lackiert. Der ist zunächst weiß und wird beim Trocknen dann durchsichtig. Erst wenn er durchsichtig ist, kann es auch mit der Transferfolie weiter gehen. Vorher bleibt nämlich nichts auf dem Nagel haften, aber ich hätte auch einfach mal vorher die Anleitung lesen können. :D


Wenn der Kleber dann transparent ist, nimmt man das Blatt mit der gewünschten Farbe und legt es mit der rauen Seite auf den Nagel. Dann wird die Transferfolie noch fest angedrückt und mit einem kräftigen Ruck vom Nagel weggezogen. Im Idealfall ist dann genau das Motiv, welches ihr vorher mit dem Tranferfolienkleber lackiert habt, nun mit der Folie bedeckt. Theorie und Praxis liegen manchmal aber etwas auseinander und so hat es bei mir leider nicht an allen Stellen geklappt.


Auch wenn das Transfer Folien Design nicht so super perfekt geworden ist, finde ich die goldene Folie mit dem knitterigen Aussehen ziemlich hübsch und das liegt sicher auch ein Stück daran, dass die holographischen Stellen so toll funkeln. Ciaté selbst empfiehlt übrigens die Verwendung eines Top Coats, damit das Design länger hält. Der nimmt der Folie aber wiederum einen Teil ihres schönen Effekts.


Der holografische Effekt verschwindet durch den Top Coat fast vollständig und auf mich wirkt das Ganze jetzt eher wie eine Verzierung mit Blattgold. Nichtsdestotrotz werde ich das mit den Transferfolien nochmal probieren, in dem Ciaté Set waren ja noch weitere 5 Farben enthalten. Vielleicht wird es beim nächsten Mal dann aber nur ein Akzentnagel, wer weiß das schon? :)


Insgesamt muss ich sagen, dass ich ganz froh war, den Logenplatz bei der türkisen Runde von Lena mit dem Colour Alike besetzt zu haben. Der P.S. Glow in the Dark Lack haut mich leider nicht so richtig vom Hocker, aber dafür gefällt mir der erste Versuch mit den Transferfolien doch besser als ich es anfangs erwartet hätte. 

Habt ihr auch schon mal ein Nageldesign mit Transferfolien gemacht?


Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  1. Schicke Kombi. :) Und was bin ich froh, dass nicht nur ich so meine Probleme mit diesen Folien hat. ^^

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
  2. Den Primark Lack habe ich auch...mal sehen, wann ich den benutze. :D
    Mit Transferfolien habe ich noch nie gearbeitet. Nur einmal mit Goldfolie. Aber ich habe bisher kaum Posts gelesen, wo jemand richtig gut damit klar kam. Von daher schiebe ich das weiter auf. :D

    AntwortenLöschen
  3. Wow, very futuristic outcome. The foils give this effect! The color combination is absolutely perfect! Now, seeing your manicure you reminded me that I have some unused foils :))

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag diesen Effekt mit den Folien, glaube aber, dass ich das nicht so hinbekomme :D Von Essence gibt es ja auch in der Drogerie welche, die werde ich mal testen.

    AntwortenLöschen