Blue Friday Spezial | Water Marble

2/27/2015

Es ist soweit *Trommelwirbel*
Ida und ich präsentieren euch heute gemeinsam das erste Blue Friday Spezial. Weil Ida mir vor zwei Wochen den Vorschlag gemacht hat, fangen wir mit unserem kleinen Blue Friday Spezial auch direkt mit einer der Königsdisziplinen in der Nagellackwelt an: dem Water Marble. Für mich war das schon fast eine Mammutaufgabe, aber es hat zum Glück doch geklappt und vielleicht findet die ein oder andere in meinem Text auch ein paar Tipps, wie es besser laufen kann beim Marblen.


Bevor ich zu meinem eigentlichen Design für heute komme, will ich euch aber die Seite des Water Marblens zeigen, die sicher die meisten von euch (mich eingeschlossen) kennen - die besonders unschöne. :D Ich kenne nur wenige, bei denen ein Water Marble Design direkt von Anfang an funktioniert hat und auch bei mir gab es zahlreiche Fehlversuche. Bei meinem letzten Anflug von "Ich will das jetzt auch endlich schaffen" habe ich sogar die Ergebnisse festgehalten, obwohl die alles andere als vorzeigbar sind - und trotzdem bekommt ihr sie heute zu sehen. :P


Ich würde sagen beide Versuche sollten in die Nagellackgeschichte eingehen - vielleicht als Abschreckung oder so :D Wie man am oberen Bild erkennen kann, ist von dem Marble Muster kaum was auf dem Nagel gelandet. Besonders schön ist da auch der kleine Finger, bei dem sich mit dem Clean Up direkt das halbe Marble verabschiedet hat. Ansonsten scheinen die Lacke bei dem Versuch einfach nur eine homogene Masse gebildet zu haben. Auf zum nächsten Versuch^^


Von der gewöhnungsbedürftigen Farbauswahl mal ganz abgesehen, kann man jetzt zumindest schon erahnen, das ich ein Water Marble versucht habe. Wie ich diese schrecklichen Muster hinbekommen habe, weiß ich gar nicht mehr. Ich glaube und hoffe einfach, dass euch bei dem Bild sowieso nicht der Sinn nach Nachahmung steht. :D



So sah es bei mir übrigens nach jedem bisherigen Water Marble Versuch aus - stellt euch also schon vorher auf eine kleine Sauerei ein. Die sieht natürlich noch ein bisschen wilder aus, wenn was schief geht, aber ich wollte euch dieses Mal einfach auch zeigen, dass auch bei mir nicht immer alles klappt und Water Marble war bisher echt immer ein Feindbild. Bis Ida mit dem Thema um die Ecke kam, weil sie dachte bei meinen bisherigen Versuchen wäre schon was Schönes dabei gewesen. Tja, war es nicht, aber dank Ida und unserem Blue Friday Spezial hatte ich so zumindest den Ansporn, es nochmal zu machen und dieses Mal bitte bitte in schön - auf gehts!


Wie bei den meisten Nageldesigns ist auch beim Water Marble Vorbereitung einfach das Wichtigste!

Was braucht man zum Water Marblen?

  • eine Unterlage, die dreckig werden darf
  • Lacke, die sich zum Marblen eignen
  • einen Becher Wasser (Leitungswasser, destilliertes oder abgekochtes Wasser, stilles Mineralwasser - das müsst ihr ausprobieren)
  • Latexmilch oder Klebestreifen
  • Zahnstocher oder Rosenholzstäbchen
  • Watte- oder Kosmetikstäbchen
  • Nagellackentferner und Wattepads
  • Pinsel oder Entfernerstift für das CleanUp
  • ganz viel Geduld, falls es beim ersten mal nicht klappt

Die meisten Sachen werdet ihr sowieso schon zuhause haben, aber ich wollte der Vollständigkeit halber einfach nochmal alles aufzählen. Wie ihr sicher längst erkannt habt, hat mein Versuch nämlich dieses Mal endlich geklappt.


Ich würde niemals sagen, dass Water Marble super einfach ist, denn auch dieses Mal war es in meinen Augen eher Glückssache. Bevor ich mit dem Marblen angefangen habe, habe ich mir alle Utensilien, die ich auf jeden Fall brauche und die ich eventuell fürs Marblen brauche auf den Tisch gelegt. Wenn ihr erstmal mittendrin seid, wird es schwer, noch schnell irgendwas zu holen, ohne dabei das Water Marble kaputt zu machen oder die Sauerei an euren Händen auf die Wohnung auszuweiten.


Bei mir hat das Water Marble zum Glück mit normalem Leitungswasser geklappt - damit das auch die richtige Temperatur hat, habe ich es lauwarm in den Becher laufen lassen und dann circa eine halbe Stunde stehen gelassen. In der Zwischenzeit habe ich meine Nägel für das Water Marble vorbereitet, indem ich mit dem essence 199 wild white ways eine weiße Schicht als Basis lackiert habe. Nachdem der weiße Lack einigermaßen Trocken war, habe ich mir meine Latexmilch geschnappt und meine Finger großzügig mit der Latexmilch eingepinselt - um die Nagelhaut herum bis etwa zum zweiten Fingergelenk und auf jeden Fall auch unter dem Finger! Wenn ihr keine Latexmilch habt, könnt ihr die Finger auch mit Klebestreifen abkleben.


Nachdem die Latexmilch getrocknet war (das erkennt man daran, dass sie leicht durchsichtig ist), konnte es auch schon weiter gehen. Den Becher habe ich vorsichtig auf meine Unterlage gestellt und meine beiden Nagellacke direkt daneben. Bei mir sind das der Colour Alike 495 und der Colour Alike 532 gewesen. Die Nagellackflaschen müssen aufgeschraubt sein, damit es beim Water Marble dann schnell gehen kann, also seid vorsichtig und haut die Flaschen nicht um! Ebenfalls in unmittelbarer Reichweite habe ich mir ein Wattepad, das Wattestäbchen und den Zahnstocher gelegt.


Und schon geht es los, mit dem ersten Lack tropft ihr vorsichtig auf das Wasser - das Wasser selbst wird dabei nicht berührt, also lasst am besten einen kleinen Abstand von ungefähr einem halben Zentimeter zwischen Wasseroberfläche und Pinsel. Der kleine Lacktropfen breitet sich im Idealfall jetzt kreisförmig auf der Wasseroberfläche aus und wenn er damit fertig ist, dann könnt ihr direkt den zweiten Lack in die Mitte des Kreises tropfen und immer so weiter bis ihr denkt, dass es reicht oder sich der Lacktropfen nicht mehr ausbreitet.


Ich habe es bei meinen Versuchen immer wieder erlebt, dass sich plötzlich ein Lacktropfen schwerfällig auf die Oberfläche legt und sich nicht ausbreiten will, aber auch dafür gibt es eine Lösung - zumindest wenn sich der Lack sonst zum Marblen eignet. Dafür habe ich einfach meinen Wasserbecher leicht angeschrägt und schon haben sich alle Schichten viel mehr ausgebreitet. Noch besser geht es, wenn ihr den Becher leicht schräg haltet und dabei ein bisschen dreht, damit sich der Lack gleichmäßiger in alle Richtungen ausbreitet.


Wenn dann alle Schichten so schön kreisförmig auf eurer Wasseroberfläche liegen, kommt der Zahnstocher zum Einsatz. Damit zieht ihr in den Lackschichten euer Muster, aber achtet darauf, dass ihr die äußere Schicht eures Marbles nicht berührt, denn die ist schon Trocken und ihr würdet unbeabsichtigt alle Lackschichten mit ihr aus dem Wasser ziehen (ist mir leider selbst ein paar mal passiert :D ). Mit dem Zahnstocher zieht ihr jetzt also vorsichtig euer Muster, bis es euch gefällt und ihr das Nagelergebnis vor eurem inneren Auge sehen könnt. 


Den durch Latexmilch geschützten Nagel führt ihr jetzt parallel zur Wasseroberfläche auf die Stelle des Musters, die ihr später auf dem Nagel haben wollt. An der Stelle muss ich eindeutig noch üben, denn ich war eigentlich nur froh, wenn ich eine Stelle erwischt habe, an der man das Marble erkennt. Noch während ihr die Lackschicht auf dem Wasser mit dem Nagel berührt habt, taucht ihr mit der Nagelspitze gerade nach unten ein Stück ins Wasser und jetzt erstmal nicht mehr groß den Nagel bewegen. Mit dem Wattestäbchen entfernt ihr jetzt sämtlichen Lack auf der Wasseroberfläche und zieht erst dann euren Nagel aus dem Wasser.


Dann zieht ihr den Finger vorsichtig aus dem Wasser und seht hoffentlich ein hübsches Water Marble Muster auf eurem Nagel. Die Latexmilch hat sich durch das Wasser im besten Fall schon leicht unter eurer Nagelspitze gelöst und an der Stelle setzt ihr auch an, um sie wieder zu entfernen. So könnt ihr die Latexmilch oder euren Klebestreifen mit einer Pinzette vorsichtig abziehen. Wenn ihr die Milch vorher ganz leicht über die Nagelhaut gemacht habt, erspart ihr euch so zum Beispiel auch das CleanUp. Aber ihr dürft nicht zu weit auf den Nagel mit der Latexmilch, denn sonst sieht es so aus, wie der kleine Finger bei meinem ersten Versuch. :D


Okay, das war dieses Mal wirklich viel Text, aber da ich selbst bisher immer Probleme mit dem Water Marblen hatte, dachte ich einfach, dass meine Erkenntnisse für euch interessant sein könnten. Bei meinen Versuchen habe ich übrigens festgestellt, dass es am besten ist, wenn ihr gut flüssige Lacke einer Firma verwendet - zumindest für den Anfang. Auf dem Wasser gut aufgegangen sind bei mir die Lacke von Sally Hansen, essie und auch sämtliche Holos - aber eben nur, wenn ich sie mit Lacken der gleichen Firma aufs Wasser getropft habe. Wenn ihr euch bei Water Marble sicher seid, könnt ihr natürlich auch weiter experimentieren.


So viele Probleme wie ich anfangs mit dem Water Marblen hatte, umso schöner finde ich ehrlich gesagt mein Ergebnis für unser Blue Friday Spezial. Natürlich tragen die beiden Lacke die ich verwendet habe den größten Teil dazu bei. Der Colour Alike 495 ist ein wunderschöner mittelblauer Holo, der einen leichten Petroleinschlag hat und der Colour Alike 532 ist ein astreines Türkis, ebenfalls mit tollem Holo-Funkeln. Beide Lacke werde ich euch irgendwann noch solo vorstellen, aber für heute reicht das Water Marble Design völlig.


Es ist natürlich nicht ganz perfekt geworden, aber für den ersten vorzeigbaren Versuch auf jeden Fall besser als ich es mir erhofft hatte. Mir hat das Ganze so gut gefallen, dass ich nach der linken Hand auch noch die rechte bemarblet habe und dann vier Tage so rumgelaufen bin. Meinen Favoritenfinger seht ihr übrigens hier an der linken Hand - ich bin gespannt ob einer von euch drauf kommt :) Zumindest hat das geglückte Water Marble Design aber einen riesengroßen Vorteil für mich, denn ich habe definitiv die Angst vor dem Marblen verloren und werde es weiter probieren - auch wenn es jedesmal eine ganz schöne Sauerei auf meinem Tisch war. :D


Mein Water Marble Design für unser Blue Friday Spezial habt ihr jetzt ja kennengelernt und nun schauen wir uns an, was unsere liebe Ida gemarbelt hat. Dafür müsst ihr einfach nur auf ihr Bild klicken und schon öffnet sich ihr Beitrag in einem neuen Tab - ich bin ja sehr gespannt, welche Lacke sie verwendet hat :)

http://heartshapeddream.blogspot.com/2015/02/das-erste-blue-friday-spezial-water.html

Damit geht das Blue Friday Spezial - Water Marble leider auch schon zu Ende und ich hoffe wir finden für das nächste Blue Friday Spezial wieder ein schönes Thema.
Falls ihr euch bisher nicht an Water Marble getraut habt, macht ihr es jetzt vielleicht und ich konnte euch hoffentlich auch ein paar Tipps mit auf den Weg geben :)

Und jetzt ratet mal, welcher mein Lieblingsnagel bei dem Water Marble Design war :)






Das könnte dir auch gefallen

35 Kommentare

  1. Wow, das ist wirklich wunderschön geworden. Und es macht mir Hoffnung, dass auch ich, vielleicht nicht heute und auch nicht morgen, aber irgendwann ein water marble hinbekomme.
    Deins ist jedenfalls wirklich klasse geworden.
    Beim Lieblingsnagel tippe ich mal auf den Mittelfinger.
    Da finde ich zumindest das Muster am interessantesten.
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön ♡ Na klar bekommst du das auch hin, wenn man ein zwei kleine Tipps beachtet, ist es echt nicht so schwer :) Und beim Lieblingsnagel hast du natürlich völlig recht :D

      Löschen
  2. Für Water Marble bin ich ja leider mega untalentiert, bei mir sieht das immer total schmierig aus... =_=
    Dein Ergebnis ist total schön geworden! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das dachte ich auch immer und auf den beiden oberen Bildern siehst du ja meine nicht so schönen Ergebnisse :D Aber so schwer ist es wirklich nicht :)

      Löschen
  3. Krass - das sieht ja mal hammermäßig aus! Ich habe mich heute leider noch nicht ans Marblen getraut ... Die Holo-Variante sieht genial aus und ich wäre sicher auch ne Weile damit rumgelaufen. Danke für deine vielen Tipps! Ich werde mir dazu auch mal ein paar Videos anschauen. Vielleicht wirds ja noch was mit mir und dieser Technik ;-) Ganz liebe Grüße, Steffi

    Ach ja: Ich tippe beim Lieblingsnagel auf den Mittelfinger :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich konnte mich auch nur schwer davon trennen :) Dankeschön für das liebe Lob, ich freue mich immer noch wenn ich die Bilder ansehe ♡ Videos fand ich komischerweise irgendwie verwirrend, aber ich habe vielleicht einfach nicht die richtigen gefunden :) Der Lieblingsnagel ist natürlich richtig :)

      Löschen
  4. Ich würde ja sagen, dein Favorit ist der Mittelfinger ^^ Finde das Ergebnis sehr schön - da krieg ich richtig Lust, es auch mal wieder zu probieren. Bisher hat es bei mir nämlich auch noch nicht richtig geklappt, und für viel Experimentieren war mir die Sauerei immer zu groß. Da steht wohl demnächst ein Latexmilch-Einkauf an ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Sauerei ist mit Latexmilch zumindest beim Säubern nicht mehr so krass - die kann ich echt nur empfehlen :)

      Löschen
  5. Water Marble, meine Hassliebe :D Ich bekomme alles immer ganz gut hin, bis es daran geht, das Muster auch auf die Nägel zu übertragen, da versaue ich es mir regelmäßig -.- Deswegen meistens nur als Akzentnagel, für die ganze Hand habe ich meistens keinen Nerv mehr^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir war es bisher auch eine Hassliebe, aber nur weil es bei mir nie klappen wollte :D Als Akzent finde ich Water Marble auch sehr schön, dann ist es nicht so unruhig wie 10 verschiedene Muster :)

      Löschen
  6. Das ist richtig super geworden! :) Noch so eine Nailart, die ich immer bewundere, aber noch nie ausprobiert habe... ^^

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
  7. Dein Water Marble ist total schön geworden ♥

    Ich bin da ja leider immer zu blöd zu, aber vllt versuche ich es jetzt nochmal :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahhh Dankeschön und klar probierst du es auch nochmal ♡

      Löschen
    2. Ahhh Dankeschön und klar probierst du es auch nochmal ♡

      Löschen
  8. Wow sieht echt super aus, vor allem mit dem holo *-* Freut mich echt, dass es endlich geklappt hat :D
    Deine Tipps sind echt gut und ich denke ich werde es demnächst auch nochmal probieren ;)
    Ganz liebe Grüße, Sophia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich auch riesig darüber :D Probiere es ruhig nochmal, wenn man den Dreh einmal raus hat, dann ist es gar nicht mehr so schwer :)

      Löschen
  9. Ich finde, eure Ergebnisse können sich beide mehr als sehen lassen - aber der Holo haut's natürlich auch ganz besonders raus :) Ich kriege das mit dem Marblen noch immer nicht hin - aber man kann ja nicht alles können :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwann klappt das mit dem Marble auch bei dir - immerhin können wir beide auch endlich stempeln :)

      Löschen
  10. ja diese Sauerei wirkt schon etwas abschreckend...aber das Ergebnis kann sich sehen lassen, echt toll!

    LG
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, aber trotz der Sauerei lohnt sich der Aufwand für das Ergebnis :)

      Löschen
  11. Ich liebe Marblen und bei mir hat es auch fast von Anfang an immer recht gut geklappt. Nur manchmal waren die Lacke einfach scheiße - musste ich mir halt andere suchen, die besser funktionierten. Der Rest? Hm, nicht mal Übung ^^ Aber sei froh, dass du Latexmilch hast - ich muss immer "manuell" clean-up machen. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wäre froh, wenn es von Anfang an geklappt hätte, aber jetzt weiß ich ja wie es geht :D Also auf komplettes Clean Up habe ich mittlerweile schon gar keine Lust mehr - auf die Latexmilch mag ich nicht mehr verzichten :)

      Löschen
  12. Man sieht das toll aus, so schöne Lacke und ein wunderbares Muster! Vielen Dank für deine Tipps, vielleicht trau ich mich ja auch nochmal ran... Ist auf jeden Fall sehr gelungen und ich find es super, dass du auch die nicht ganz so geglückten Versuche mit uns teilst. Irgendwie beruhigend. :D
    Welcher dein Lieblingsnagel ist kann ich schwer sagen, aber meiner ist definitiv der Mittelfinger. :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  13. Wow, das sieht super toll aus. Mit den Holos das ist ja echt klasse. Muss ich glatt mal ausprobieren :-)
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  14. Wow, your final look is gorgeous! I think I need CA532 now!

    AntwortenLöschen
  15. Tolle Anleitung und wunderschönes Marble! Mit den beiden blauen Holos gefällt mir das sehr, sehr gut! Am besten gefallen mir Mittel- und Ringfinger.

    AntwortenLöschen
  16. Wow, ich finde beide Designs sehr gelungen. Und nach Deiner Erklärung bekomme ich direkt Lust auf's Ausprobieren. Obwohl ich da auch schon so Matsch-Bekanntschaften gemacht habe.. ^^

    AntwortenLöschen
  17. Gratuliere, du hast mit deiner Geduld tatsächlich ein Water Marble geschafft! Sieht super aus! Mir ist das zu kompliziert und noch kann ich mir nicht vorstellen, dass ich mal Lust auf so viel Aufwand habe ...

    AntwortenLöschen
  18. Wow, das ist richtig gut geworden! Beneidenswert, deine Geduld und dein dabei entwickeltes Geschick!
    Ich hab's mal versucht, aber mehr als ein ziemlich schlechter Versuch ist das irgendwie nicht geworden :D
    Na ja. Jetzt ist erst mal genug gemarbelt für das ganze nächste Jahr! Mir ist das echt zu viel Aufwand, Zeit und Schmiererei, leider. Dabei kann das so schön aussehen, wenn man den Dreh mal raus hat!
    Liebe Grüße,
    Caline

    AntwortenLöschen
  19. Das Marbling ist wirklich toll geworden! Der Mix aus Creme und Holo ist einfach hinreißend ^_^ Bisher hat mich die Sauerei ja abgeschreckt... aber irgendwann. Vielleicht. :D

    AntwortenLöschen
  20. Ich hab es auch schon ein paar Mal versucht, aber es wurde noch nichts. Aber dein Ergebnis spornt mich wirklich an dran zu bleiben. Irgendwann bekomm ich auch ein vorzeigbares Ergebnis hin.

    AntwortenLöschen
  21. Total toll! Ich bin einfach eine Null was das Marblen betrifft. Bei dir sieht das so wunderhübsch aus.
    Liebe Grüße. :)

    AntwortenLöschen
  22. Ich bin immer noch ganz begeistert, wie toll du das gemacht hast! Und es sieht so schön aus mit den Hololacken. ♥

    AntwortenLöschen