Tutorial | Glitter Gradient

6/01/2014

Nachdem ich euch am Freitag mein erstes Glitter Gradient gezeigt habe, gibt es heute auf euren Wunsch hin ein kleines Tutorial, wie man so ein Glitter Gradient macht. Für mich ist es das erste Tutorial und ich hoffe ihr seid gnädig mit mir. Ich hoffe aber auch, dass alles verständlich und nachvollziehbar ist. Wenn also irgendetwas unklar sein sollte, dann nutzt bitte die Kommentarfunktion und fragt mir Löcher in den Bauch! 
Hier seht ihr schon mal das Endergebnis:
Um das Glitter Gradient zu lackieren habe ich dieses Mal folgende Lacke verwendet:
Die Lacke stehen genau in der Reihenfolge, in der ich sie auch benutzt habe, allerdings funktioniert so ein Glitter Gradient sicher mit vielen anderen Farb- und Topperkombination ebenfalls. Das muss man dann einfach ausprobieren. Hier sind die Namen der Lacke, die ich verwendet habe:
RdeL Young Nail Base
p2 volume gloss gel look polish 070 funky babe
Sally Hansen Xtreme Wear 200 Strobe Light
Claire's goldener Topper (leider ohne Namen)
Lacura Beauty 803 Quick Gloss Top Coat
Damit nach dem Entfernen keine allzu schlimmen Verfärbungen auf den Nägeln zurück bleiben, lackiere ich so gut wie immer zuerst eine Schicht von einem Basislack. Momentan ist das die Nail Base von RdeL Young. Sie trocknet schnell und leicht matt an und schützt meine Nägel so wie sie es soll. Erst wenn der Unterlack gut durchgetrocknet ist, geht es mit dem nächsten Schritt weiter.
Jetzt lackiert ihr wie gewohnt den gewünschten Farblack. Bei mir ist das dieses Mal 070 funky babe von den p2 volume gloss Lacken. Ich weiß leider nicht, ob der noch erhältlich ist, aber so ein Glitter Gradient könnt ihr wirklich mit jeder beliebigen Farbe machen. Wie ihr auf dem oberen Bild seht, reicht bei mir eine dünne Schicht nicht aus, um das Nagelweiß komplett zu verdecken. Ich habe dann nach dem Trocknen der ersten Schicht einfach noch eine zweite lackiert und das Ganze sah dann so aus:
Wenn ihr euren Farblack lackiert habt und alles so weit Trocken ist, teilt ihr eure Nägel gedanklich in die Teile, die ihr für euer Glitter Gradient braucht. Man könnte jetzt irgendwie mathematisch den Goldenen Schnitt ausrechnen, aber für ein Glitter Gradient reicht meiner Meinung nach auch einfach die grobe gedankliche Aufteilung aus. Ich habe euch nachfolgend einfach mal Pfeile eingezeichnet, damit ihr euch vorstellen könnt, wie ich das mit der Aufteilung meine.
Wenn der Farblack trocken ist, geht es auch schon los mit eurem Topper. Auch hier müsst ihr ausprobieren, was euch gefällt. Ich habe mich dieses Mal für zwei Topper entschieden, die zumindest in den Fläschchen einen Kontrast bilden. Auf den Nägeln passen sich die fast gleich großen Partikel später aber so gut an, dass meine Topperwahl leider nicht ganz die richtige für ein Tutorial war, aber ich hoffe ihr erkennt trotzdem einen Unterschied.
Zunächst habe ich versucht den Pinsel so gut es geht abzustreifen und dann an jedem Nagel von der hinteren gedachten Linie bis nach vorne lackiert. Beim OPI hatte das leider etwas besser geklappt, als jetzt mit dem Sally Hansen, denn der ist so voll mit rosefarbenen und holografischen Glitterpünktchen, dass man kaum erkennen kann, dass ich den Pinsel überhaupt abgestreift habe.
Dann wiederholt ihr das Ganze nochmal mit dem gleichen Topper für die mittlere gedachte Linie und die Linie an den Nagelspitzen. Also so gut es geht den Pinsel abstreifen und erst ab der Linie lackieren. Dadurch wird euer Glitter Gradient nach vorne hin dichter und gradientiger. Um die Übergänge, die teilweise etwas hart aussehen können, braucht ihr euch keine Sorgen zu machen, die verschwinden später wie von selbst.
Im vorletzten Schritt habe ich dieses Mal den Claire's Topper als Kontrast zum Sally Hansen Topper ausgewählt. Den habe ich genauso abgestrichen und bin nochmal von der hinteren gedachten Linie über den Nagel gegangen. Leider sind es am Ende so viele Glitzerteilchen geworden, dass es fast so wirkt, als hätte ich die Topper nur auf die Nagelspitzen lackiert. aber hier muss man wie gesagt probieren, welche Topper sich für ein Glitter Gradient eignen und für mich ist das Tutorial ja auch erst mein zweites Glitter Gradient. Es kann also nur besser werden :D
Der letzte Schritt, den ich bei meinem Glitter Gradient gemacht habe, geschieht mit dem Lacura Beauty Top Coat. Das ist der schnelltrocknende Klarlack von Aldi Süd, der jetzt leider aus dem Sortiment genommen wird. Jeder andere Klarlack funktioniert aber genauso gut, denn er ebnet euer Glitter Gradient und dadurch verschwinden jetzt auch die Übergänge eurer einzelnen Gradient Schichten. Das Glitter Gradient ist jetzt also fertig und wenn bei euch die Sonne genauso scheint, wie bei mir für die Fotos, dann kann das ja nur ein toller Tag werden. :)
In der Schräglage seht ihr auch nochmal, dass die Übergänge durch den Klarlack tatsächlich nicht mehr zu erkennen sind.

So ein bisschen hatte ich ja schon Angst vor meinem ersten Tutorial, deswegen war ich auch richtig froh, dass sich die liebe Simone auf Facebook das Glitter Gradient als erstes Tutorial gewünscht hat. Auch wenn es nicht mit jedem Topper am Ende so aussieht, wie man es sich vielleicht anfangs vorgestellt hatte, ist so ein Glitter Gradient doch eine schöne Möglichkeit, den Nagellack mal schnell hübsch aufzupeppen.

Von euch würde ich jetzt aber gerne wissen, wie ihr das Tutorial fandet, also war alles verständlich, kommt ihr mit den Bildern und der Texterklärung zurecht etc.?
Und ich würde mich auch sehr freuen, wenn ihr mir verratet, welches Tutorial euch als nächstes interessieren würde. Bei meinem letzten Gewinnspiel hatten sich viele geäußert, dass sie sich Tutorials wünschen und das würde ich gerne nach und nach umsetzen mit Tutorials, die ihr euch wünscht :)

Das könnte dir auch gefallen

24 Kommentare

  1. Sieht spitze aus.
    Danke für die genaue Erklärung, werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren!

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag! (:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, dass freut mich, dass die Erklärung verständlich war ♥

      Löschen
  2. Das ist wirklich ein zauberhaftes Glitter- Gradient. :) Ich muss das auch endlich wieder machen. :D

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, dass ich das jetzt auch öfters machen werde- alleine um zu probieren, wie es mit anderen Toppern wirkt :)

      Löschen
  3. Danke. Genauso habe ich mir das gewünscht. Ich werde mich jetzt mal hinsetzen und das versuchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ja echt froh, dass mein Text verständlich war und dir das Tutorial helfen konnte :)

      Löschen
  4. Ohhh wie fein!! Ich hab Dir ja schon am Freitag geschrieben, dass ich Glittergradients total schön finde und auch dieses mit dem tollen Pink ist so so genial <3 Dein Tutorial dazu ist richtig klasse!!
    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich, dass es dir gefällt ♥ Vielleicht magst du es ja auch mal nachpinseln? :)

      Löschen
  5. Es sieht wirklich richtig toll aus! Mir gefällt das Naildesign richtig, richtig gut und das Tutorial ist wirklich super einfach geschrieben & toll zu verstehen! :)
    Liebe Grüße, Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich total liebe Sarah :* Ich hatte schon echt Angst, dass das Tutorial voll in die Hose geht :D

      Löschen
  6. Schöne Kombi und sehr anschaulich erklärt. :-)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das freut mich riesig ♥

      Löschen
  7. Der Gradient ist sehr schön geworden - das habe ich ja nun schon öfter angebracht. ;-) Verständlich bebeildert und dargestellt finde ich es auch, alles super. :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach liebe Ida, was soll ich dazu noch sagen? Du überschüttest mich so mit Komplimenten, dass ich am Liebsten rot werden würde, so sehr wie ich mich darüber freue ♥♥♥

      Löschen
  8. ein wunderschöner grundlack und tolle tolle glitzertopper :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die sind alle für sich richtig toll :)

      Löschen
  9. Du hast alles sehr gut erklärt! Schönes Design :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Danke für die tolle Erklärung! Und es sieht sehr gut aus, dafür dass du dir den goldenen Schnitt nicht ausgerechnet hast. *smile*

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach ja, das war mir irgendwie zu kompliziert- da hätte es ja für jeden Nagel eine neue Berechnung gebraucht :D

      Löschen
  11. Ich finds echt super! Danke für das tutorial! Ich tüpfe mir das gradient meistens. ^^ Aber so werde ich es mal versuchen. Sieht echt gut aus. ^^ Lg Mel / Rouge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich tupfe nur das normale Gradient, beim Glitter Gradient reicht es aber, wenn man die Stufen mit dem Pinsel macht :)

      Löschen
    2. Muss es dringend probieren. Aber mit meinen kurzen Nägeln momentan... :( Lg Mel

      Löschen
  12. Das ist eine sehr schöne Anleitung. Mit den Bildern, super erklärt. Muss ich ja glatt mal nachpinseln :-)
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen