[Tag] 100 Bücher, die man gelesen haben sollte

3/29/2014

Bei der lieben Ina  von Ina's Polish Box habe ich einen interessanten Tag entdeckt und als hätte ich es geahnt, hat sie sich von mir gewünscht, dass ich bei diesem Tag mitmache. Völlig unabhängig von meinem Linguistikstudium sind Bücher meine zweite Leidenschaft neben den Nagellacken. Nachdem eure Resonanz auf Facebook zum Thema Lesen auch durchweg gut war und ich scheinbar nicht die einzige Leseratte mit bunten Nägeln bin, ist es für mich selbstverständlich, dass ich mitmache. :)
Bei dem Tag geht es darum, festzustellen, welche der 100 Bücher man bereits gelesen hat. Die 100 Bücher, die man gelesen haben sollte, ist scheinbar eine vom ZDF erstellte Liste, allerdings habe ich bei Google noch ein paar andere Listen gefunden. Inwiefern man die nachfolgenden 100 Bücher tatsächlich gelesen haben muss, ist natürlich völlig subjektiv zu beurteilen. Damit der Post nicht zu langweilig für euch wird, gibt es auch noch einen kleinen Einblick in mein Bücherregal.


Meine gelesenen Bücher sind die fett markierten und ihr könnt ja mal durchzählen, welche ihr davon schon gelesen habt. :)

1. Der Herr der Ringe, J.R.R. Tolkien
2. Die Bibel
3. Die Säulen der Erde, Ken Follett
Wahnsinnig toll geschrieben ebenso wie "Die Tore der Welt" - kein Wunder, dass beide mittlerweile verfilmt wurden und absolute Kassenschlager sind/waren.
4. Das Parfum, Patrick Süskind 
Im Abitur war "Das Parfum" bei uns Pflichtlektüre und ich fand es damals richtig spannend. Hier hat mir die Verfilmung nicht ganz so zugesagt, irgendwie war der Grenouille im Film nicht ganz so hässlich wie in meiner Fantasie. :D
5. Der kleine Prinz, Antoine de Saint-Exupéry
Absolut und zweifelsfrei sehr lesenswert! Ich habe es mittlerweile auch schon mehrfach "gelesen". Auf Französisch in der Schule und auf Deutsch sowie als Hörbuch freiwillig.
6. Buddenbrooks, Thomas Mann
Den ersten Gesellschaftsroman habe ich auch gelesen, allerdings kann ich mich kaum noch dran erinnern, wann und wo. 
7. Der Medicus, Noah Gordon
Wurde der Roman nicht auch gerade erst verfilmt? Ich liebe historische Romane wirklich sehr und kann euch den Medicus nur ans Herz legen. 
8. Der Alchimist, Paulo Coelho
9. Harry Potter und der Stein der Weisen, JK Rowling
10. Die Päpstin, Donna W. Cross
Noch so ein verfilmter Historienroman. :D Ich fand sowohl das Buch als auch den Film sehr spannend und interessant. 
11. Tintenherz, Cornelia Funke
Ab und zu lese ich auch mal Fantasy-Sachen und Tintenherz ist einfach wunderschön geschrieben. Für die Lesemuffel gibt es auch hier wieder die Verfilmung des Buches und bei mir war es bei Tintenherz sogar so, dass ich erst den Film gesehen habe und mir danach das Buch geholt habe. 
12. Feuer und Stein, Diana Gabaldon
13. Das Geisterhaus, Isabel Allende
14. Der Vorleser, Bernhard Schlink
Mit den Verfilmungen hört es irgendwie nicht auf in dieser 100er Liste. :D Der Vorleser war bei uns ebenfalls Pflichtlektüre in der Schule und absolut lesenswert! 
15. Faust. Der Tragödie erster Teil, Johann Wolfgang von Goethe
Ja, Faust war bei uns auch eine Pflichtlektüre und irgendwie sollte man wohl einmal ein Werk von Goethe gelesen haben. Mir persönlich hat aber "Die Leiden des jungen Werthers" besser gefallen als Faust.
16. Der Schatten des Windes, Carlos Ruiz Zafón
17. Stolz und Vorurteil, Jane Austen
Auf Englisch gelesen und die Verfilmung mit Keira Knightley auf Deutsch gesehen. Wunderschön in beiden Sprachen! 
18. Der Name der Rose, Umberto Eco
Sehr spannend und gleichzeitig sehr philosophisch, allerding muss man sich hier etwas länger mit dem Buch beschäftigen, um in die Tiefe vorzudringen. Schöner Roman, aber keine leichte Lektüre! 
19. Illuminati, Dan Brown
Spannender kann man ein Verschwörung gegen die katholische Kirche kaum zu einem Bestseller machen und für die Lesemuffel gibt es natürlich direkt wieder die Verfilmung. :D
20. Effi Briest, Theodor Fontane 
Effi Briest war bei uns leider auch Pflichtlektüre in der Schule. Leider, weil ich das Buch durch das ständige analysieren und interpretieren irgendwie nicht schätzen gelernt habe.
21. Harry Potter und der Orden des Phönix, JK Rowling
22. Der Zauberberg, Thomas Mann
23. Vom Winde verweht, Margaret Mitchell
24. Siddharta, Hermann Hesse
Wirklich schön geschrieben und absolut lesenswert. Ich habe Hesse und seine Werke lieben gelernt, als ich ein Referat über ihn in der Schule machen musste.
25. Die Entdeckung des Himmels, Harry Mulisch
26. Die unendliche Geschichte, Michael Ende
27. Das verborgene Wort, Ulla Hahn
28. Die Asche meiner Mutter, Frank McCourt
29. Narziss und Goldmund, Hermann Hesse
30. Die Nebel von Avalon, Marion Zimmer Bradley
31. Deutschstunde, Siegfried Lenz
32. Die Glut, Sándor Márai
33. Homo faber, Max Frisch
34. Die Entdeckung der Langsamkeit, Sten Nadolny
35. Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins, Milan Kundera
36. Hundert Jahre Einsamkeit, Gabriel Garcia Márquez
37. Owen Meany, John Irving
38. Sofies Welt, Jostein Gaarder
39. Per Anhalter durch die Galaxis, Douglas Adams
40. Die Wand, Marlen Haushofer
41. Gottes Werk und Teufels Beitrag, John Irving
Ich fand die Geschichte beim Lesen erst ein wenig verwirrend, aber im Nachhinein hat es sich als tolles Buch entpuppt und ich werde es wahrschlich irgendwann nochmal lesen.
42. Die Liebe in den Zeiten der Cholera, Gabriel Garcia Márquez
43. Der Stechlin, Theodor Fontane
44. Der Steppenwolf, Hermann Hesse
Der Steppenwolf war damals Anlass für mein Schulreferat über Hesse und ich fand das Buch an sich wirklich gut. Schwierig wurde es für mich nur dadurch, dass ich bis ins kleinste Detail die Parallelen zwischen Harry Haller und Hermann Hesse herausfinden musste. 
45. Wer die Nachtigall stört, Harper Lee
46. Joseph und seine Brüder, Thomas Mann
47. Der Laden, Erwin Strittmatter
48. Die Blechtrommel, Günter Grass
Ein Buch, was man auf jeden Fall mal gelesen haben sollte!
49. Im Westen nichts Neues, Erich Maria Remarque
Oh je, ich weiß gar nicht mehr wann ich das Buch gelesen habe- aber es ist auf jeden Fall so lange her, dass ich es nochmal lesen müsste. :D
50. Der Schwarm, Frank Schätzing
51. Wie ein einziger Tag, Nicholas Sparks 
Ein wundervolles Buch zum Träumen und Dahinschmelzen. Die Romane von Nicolas Sparks sind bei mir Taschentuchgaranten, aber bevor ihr Wie ein einziger Tag lest, solltet ihr mit A walk to Remember anfangen.
52. Harry Potter und der Gefangene von Askaban, JK Rowling
53. Momo, Michael Ende
54. Jahrestage, Uwe Johnson
55. Traumfänger, Marlo Morgan
56. Der Fänger im Roggen, Jerome David Salinger
57. Sakrileg, Dan Brown
Nach Illuminati habe ich natürlich auch Sakrileg verschlungen, wobei ich solche Verschwörungstheorien absolut wertungsfrei lesen und genießen kann. ;)
58. Krabat, Otfried Preußler
59. Pippi Langstrumpf, Astrid Lindgren
Gelesen, gesehen und geliebt- als Kind kam man früher nicht an Pippi Langstrumpf vorbei und das ist auch gut so!
60. Wüstenblume, Waris Dirie
Ich fand es herzzerreißend und bedrückend, aber gleichzeitig auch spannend und in jedem Fall sehr lesenswert.
61. Geh, wohin dein Herz dich trägt, Susanna Tamaro
62. Hannas Töchter, Marianne Fredriksson
63. Mittsommermord, Henning Mankell
64. Die Rückkehr des Tanzlehrers, Henning Mankell
65. Das Hotel New Hampshire, John Irving
 Eigentlich dürfte der Titel nur halb fett sein. Ich habe das Buch geschenkt bekommen und angefangen zu lesen, es aber bisher noch nicht zu Ende gelesen.
66. Krieg und Frieden, Leo N. Tolstoi
Bei den vielen Handlungssträngen ist mir die Konzentration leider sehr schwer gefallen. Ich würde das Buch auch nicht für Alltags- oder Spaßleser empfehlen, aber durchaus für alle, die sich mit der Materie länger auseinander setzen wollen. 
67. Das Glasperlenspiel, Hermann Hesse
68. Die Muschelsucher, Rosamunde Pilcher
69. Harry Potter und der Feuerkelch, JK Rowling
70. Tagebuch, Anne Frank
In der Schule waren wir zwar mal in einem Theaterstück, aber gelesen habe ich das Tagebuch viel später.
71. Salz auf unserer Haut, Benoite Groult
72. Jauche und Levkojen, Christine Brückner
73. Die Korrekturen, Jonathan Franzen
74. Die weiße Massai, Corinne Hofmann
Die Geschichte ist ganz interessant, aber irgendwie konnte mich das Buch nicht mitreisen.
75. Was ich liebte, Siri Hustvedt
76. Die dreizehn Leben des Käpt'n Blaubär, Walter Moers
77. Das Lächeln der Fortuna, Rebecca Gablé
Ein fesselnder historischer Roman, der im alten England spielt und absolut lesenswer ist!
78. Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran, Eric-Emmanuel Schmitt
Neben Le petit prince war Monsieur Ibrahim et les fleurs du Coran eins der wenigen Bücher, die auf Französisch gelesen, verstanden und geliebt habe. 
79. Winnetou, Karl May
80. Désirée, Annemarie Selinko
81. Nirgendwo in Afrika, Stefanie Zweig
Bei dem Buch hatte ich auf eine interessante Geschichte gehofft, aber für mich war es irgendwie so schwer zu lesen, dass ich mehrfach Seiten übersprungen und mich am Ende nur durchgequält habe. 
82. Garp und wie er die Welt sah, John Irving
83. Die Sturmhöhe, Emily Brontë
84. P.S. Ich liebe Dich, Cecilia Ahern
Taschentuchalarm hoch drölfzigmillionenmal! Eine zauberhafte und zugleich sehr bewegende Liebesgeschichte, die ich selbst als Film immernoch wunderschön fand.
85. 1984, George Orwell
86. Mondscheintarif, Ildiko von Kürthy
87. Paula, Isabel Allende
88. Solange du da bist, Marc Levy
89. Es muss nicht immer Kaviar sein, Johannes Mario Simmel
90. Veronika beschließt zu sterben, Paulo Coelho
Wundervoll, wundervoll, wundervoll- wer das noch nicht gelesen hat, sollte es schnell nachholen!
91. Der Chronist der Winde, Henning Mankell
92. Der Meister und Margarita, Michail Bulgakow
93. Schachnovelle, Stefan Zweig
94. Tadellöser & Wolff, Walter Kempowski
95. Anna Karenina, Leo N. Tolstoi
Noch so eine Schullektüre, allerdings fand ich die Geschichte um Anna Karenina damals wirklich schön und würde es vielleicht sogar ein zweites Mal lesen.
96. Schuld und Sühne, Fjodor Dostojewski
Definitiv lesenswert, aber auch absolut keine leichte Kost!
97. Der Graf von Monte Christo, Alexandre Dumas
98. Der Puppenspieler, Tanja Kinkel
99. Jane Eyre, Charlotte Brontë
100. Rote Sonne, schwarzes Land, Barbara Wood

Puh, wenn ich mich nicht verzählt habe, sind es 34 Bücher, die ich als gelesen abhaken kann. Ob das jetzt gut oder schlecht ist, weiß ich nicht, aber ich habe natürlich nicht nur die 34 Bücher von der Liste gelesen, sondern mittlerweile so viele, dass die meisten gelesenen Bücher ihr Dasein in zwei großen Umzugskisten fristen und nur noch eine kleine Auswahl in meiner "noch" zu kleinen Wohnung ihren Platz findet. Und weil ihr so brav wart und die Liste bis zur 100 mit mir durchgegangen seid, gibt es jetzt noch einen kleinen Einblick, in die Bücher, die ich sonst so gelesen habe bzw. die Autoren, die mich immer wieder fesseln.
Dass ich historische Romane liebe, habe ich bereits geschrieben, aber nicht genau welche. Meine absoluten Alltime-Favoriten sind Auswanderergeschichten nach Australien und Neuseeland. Mein erster Roman dieser Art war von Sarah Lark und ich liebe ihre Bücher! Ihr Schreibstil lässt mich jedesmal komplett abschalten und zwar so sehr, dass ich durch sie auch auf ihr Pseudonym Ricarda Jordan gestoßen bin und seitdem auch historische Romane liebe, die sich auf deutschem Boden abspielen.
Seit ich meinen Masterabschluss bestanden habe, mussten einige meiner Bücher vom Studium in die Kartons weichen, aber die liebsten und einige thematisch interessante, durften erstmal im Regal bleiben. Im Studium kennen und lieben gelernt habe ich vor allem die Werke von Klaus Brinker, der sich im Gebiet der Textlinguistik auf die Text- und Gesprächsanalyse spezialisiert und mich in der Wahl meiner Seminare maßgeblich geprägt hat. Seine Analysekriterien haben mich durch meine Bachelor- und meine Masterarbeit begleitet und auch wenn die Textlinguistik eine sehr junge Disziplin ist, bin ich hier voll und ganz aufgegangen. Duden und Wörterbücher sind hier übrigens nicht zu sehen, weil die in einem Fach im Schreibtisch stehen und bis auf den Grammatik Duden habe ich da auch nichts nennenswertes stehen.
Erstaunlicherweise ändert sich mit den Jahreszeiten oft auch mein Leseverhalten. Während ich im Frühling und Sommer viel fürs Herz lese, wird es mit den dunkleren Tagen auch bei meinem Lesegeschmack dunkler. Mein Lieblingsautor im Bereich Thriller ist ganz klar Sebastian Fitzek. Die Therapie war mein erster Thriller von ihm und es war so spannend, dass ich es in einem Zug durchgelesen hatte. Bei der Verfilmung von Das Kind gab es damals eine Fanaktion auf Facebook und so ist im Abspann sogar mein Name zu lesen. :D
Die nächsten Fächer sind eigentlich schon längst übervoll, aber ich habe auch momentan keinen Platz für noch einen Karton. :D In dem Fach sollten eigentlich nur die Bücher sein, die ich noch lesen will, aber mittlerweile tummeln sich da auch einige gelesene. Das letzte gelesene ist mittig von Linda Belagio "Die Blume von Surinam" und als nächstes kommt wohl "Das Gelübde" von Kai Meyer dran, welches mir meine Mama zu Weihnachten geschenkt hat.
Auch im untersten Regalfach stapelt sich schon alles, wobei hier die Bücher sind, die nicht in die Romankategorie einteilen  würde. Horoskopbücher, Schullektüren, Lebenshilfen und anderes reiht sich hier aneinander. Wirklich lesenswert sind für mich vor allem die PR-Bücher, aber zum Beispiel auch "Mit sich selbst befreundet sein" von Wilhelm Schmid, einem zeitgenössischen Philosoph, bei dem ich während meine Bachelorstudiums ein philosophisches Seminar über die Liebe hatte.

Ich hoffe ihr nehmt mir den langen und nagelfreien Post nicht übel und vielleicht habt ihr ja noch Buchempfehlungen für mich, die nicht auf der 100er Liste stehen?
Was lest ihr denn so gerne?

Das könnte dir auch gefallen

11 Kommentare

  1. Also ICH nehm dir diesen Post nicht mal ansatzweise übel, denn ich LIEBE Bücher! ♥ Ich ärgere mich nur enorm, dass ich mir mittlerweile einfach viel zu wenig Zeit zum Lesen nehme. Muss ich unbedingt wieder ändern! Ich musste schmunzeln, als ich das Bild mit dem noch eingeschweißten Buch sah. Kenn ich irgendwoher... ;D Fitzek ist einfach der Hammer! Ich steh normalerweise nicht prioritär auf Thriller und so Zeug, aber Fitzek hat mich absolut umgehauen. Seine Bücher verschlinge ich regelrecht. Hab auch alle da und brav gelesen, konnte die kaum aus der Hand legen. Das allerneueste Werk von ihm muss ich mir unbedingt noch zulegen. Hab die Liste nur überflogen (werd sie später mal genauer studieren ^^), deswegen weiß ich nicht, ob's genannt war: Die Bücherdiebin. Wundervolles Buch bei dem ich das ein oder andere Tränchen vergossen habe... Absolut und ohne Einschränkung - meiner bescheidenen Meinung nach - empfehlenswert! Veronika beschließt zu sterben ist mir beim Überfliegen ins Auge gestochen, das ist wirklich wundervoll. Sollte jeder mal gelesen haben...

    Liebe Grüße und einen wundervollen, sonnigen Samstag wünsch ich noch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puh, da fällt mir ja wirklich ein Stein vom Herzen :D Ja, während des Studiums ist es mir auch extrem schwer gefallen, mal was leichteres zu lesen, was eben nichts mit dem Studium zu tun hat :/ Aber dafür ist ja dann wieder massig Zeit, wenn alles überstanden ist. Mit Fitzek ging es mir da genauso wie dir, obwohl ich früher eigentlich nie Thriller gelesen habe, freue ich mich jetzt immer, wenn ein neues Buch von ihm rauskommt. Nein, die Bücherdiebin ist nicht in der Liste, aber ich habe sie mir direkt mal in die Wunschliste bei amazon gepackt :D

      Ich wünsche dir auch noch einen wunderschönen Samstag ♥

      Löschen
  2. 1: Ich liebe auch historische Romane, allerdings die von Rebecca Gablé!

    2: Megacooler Tag, ich glaube ich klau dir den :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die von Rebecca Gablé liebe ich mittlerweile auch und ja, klau mir den Tag- ich bin gespannt auf deine Lieblingsbücher ♥

      Löschen
  3. Ich dachte, es kommt jetzt eine Liste DEINER 100 Bücher, die du weiterempfehlen würdest... Schade, so eine Liste hätte mich noch mehr interessiert. ;) Ich hätte jetzt so im Abgleich mit der vorhandenen 100er Liste nicht gedacht, so viele Bücher wieder zu finden, die ich tatsächlich gelesen hab. Mein Genre ist nämlich eher Fantasy und so Zeug, aber anscheinende hab ich durch die Schule und vorher viele der klassischeren Bücher "abgearbeitet". ^^

    Ich lese superviel. Aber auch alles mehrfach. Und auf Englisch. Abends im Bett z.Bsp. schon ewig meine Terry Pratchetts - da schläft es sich danach am Besten. :) Durch meinen Knirps komm ich sonst nicht mehr soviel dazu, aber im Urlaub verschlinge ich dann schon so 10 Bücher in 14 Tagen oder so. :D

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Liste mit meinen 100 Büchern wäre auch mal eine Idee, aber indirekt habe ich ja meine empfehlenswerten Bücher gezeigt und auf den letzten Bildern sind es sogar über 100 :D Alles was nur bedingt empfehlenswert ist, lagert momentan ja in den Kartons ;)
      Ich lese auch sehr viel und sehr gerne, aber bei mir ist es dann meistens der Alltag, der mich bremst :/ Aber das Verschlingen kommt mir doch sehr bekannt vor :D

      Löschen
  4. Du hast aber echt ne menge Bücher! :)
    Puh, ich muss zugeben, dass ich bei dieser Liste SEHR schlecht abschneiden würde! Ich glaube ich würde nicht mal 5 Stück zusammen kriegen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind ja noch nicht mal alle :D Ich finde die Liste aber ehrlich gesagt nicht aussagekräftig. Die meisten Bücher sind ja Pflicht in der Oberstufe und bei einigen frage ich mich wirklich, was die in der Liste zu suchen haben...

      Löschen
  5. Wenn ich mich nicht verzählt habe sind es bei mir 24 aus der Liste die ich gelesen habe, einige zb. die gesamten Harry Potter habe ich noch zuhause aber noch nicht gelesen (mal schaun ob ich das überhaupt mache :D). Ich finde die Liste ganz okay, finde allerdings das es noch einige andere Bücher gibt die auf jeden Fall in der Liste sein sollten - vorallem im Krimi/Thriller Bereich sind eher wenige vertreten (oder täusche ich mich da???) Traumfänger, Die Asche meiner Mutter und Sophies Welt sind Bücher die ich richtig gerne mag, vielleicht wären die auch was für dich???

    AntwortenLöschen
  6. I just went through the list for myself, and uh oh, it seems like I still have a looooot of reading to do, haha.

    AntwortenLöschen
  7. Interessante Liste. Allerdings würde ich gerne wissen, nach welchem Kriterium dort die Bücher aufgelistet sind. Ganz einig gehen würde ich mit den Top 100 nicht. Obwohl schon einige gute Klassiker dabei sind. Ich lese sehr gerne, schon seit ich ein Kind bin. Momentan sind meine Favoriten alte Science-Fiction-Klassiker (z.B. The Day Of The Triffids, The Midwich Cuckoos, Greybeard).

    AntwortenLöschen