[Rezept der Woche] Rosenkohl mal anders

10/18/2013

Schon wieder ist eine Woche fast vorbei und ein neues Rezept fällig. Viele werden vielleicht schon beim Titel aufschreien und bei einigen stellen sich möglicherweise sogar die Nackenhaare hoch- ich kann das auch gut verstehen! Früher habe ich Rosenkohl gehasst, aber mit dem Alter kam dann nicht nur die Weisheit (wirklich? :D), sondern auch meine Liebe zu Rosenkohl. Die bitteren kleinen Köpfe dürfen gerade in den kälteren Jahreszeiten bei mir nicht auf dem Speiseplan fehlen und mit dem Rezept, was ich euch heute  zeige, schmeckt es sogar den Rosenkohl-Hassern.
Entstanden ist das Rezept aus einer Laune heraus, weil ich keine Lust auf die üblichen Zubereitungsweisen hatte und ein paar der Zutaten vorm Verfall retten wollte. Die Mengenangaben müsst ihr dieses Mal einfach abschätzen bzw. abschmecken.

 Zutaten

1 Netz Rosenkohl
400-500 g Hackfleisch (gemischt)
ein paar Kartoffeln
1 Möhre
1 Zwiebel
etwas Sellerie
etwas Lauch
200 ml Sahne
250 ml Gemüsebrühe
1 EL Tomatenmark
Salz, Pfeffer, Muskat, Kräuter  

Zubereitung 

Zunächst habe ich den Rosenkohl geputzt und die Kartoffeln geschält und in kleine Stücken (so groß wie den Rosenkohl) geschnitten. Beides habe ich dann in einem Topf in Salzwasser mit ein bisschen Muskat gar gekocht. Am besten nutzt ihr ein kleines Messer, um zwischendurch zu testen, wie gut es durch das Gemüse gleitet (ich schaue bei sowas selten auf die Uhr). Ist das Gemüse gar gekocht, gießt ihr es ab und schreckt es kurz unter kaltem Wasser ab, damit der Garvorgang aufhört. Während Kartoffel und Rosenkohl kochen, geht es mit der Zubereitung der anderen Zutaten weiter.
Während ich  normalerweise nur Zwiebeln klein schneide, ist dieses Mal auch Möhre, Sellerie und etwas Lauch dazu gekommen. Ihr müsst das nicht machen, denn der Rosenkohl schmeckt auch, wenn nur Zwiebeln dran sind.
Im nächsten Schritt bratet ihr die kleingeschnittenen Zwiebeln (und die Möhren, Sellerie und Lauch- wenn ihr sie verwendet habt) in etwas Öl glasig an.
Dann kommt euer Hackfleisch zum Einsatz! Einfach mit rein in die Pfanne (oder den Bräter) und krümmelig anbraten.
Erst wenn das Hackfleisch angebraten ist, würze ich ein wenig mit Salz und Pfeffer.
Jetzt kommt der Schritt, ohne den der Rosenkohl vielen zu bitter wäre: Ihr gebt einen großen Eßlöffel Tomatenmark zum Hackfleisch und lasst das kurz mit anbraten.
In der Zwischenzeit habt ihr den Rosenkohl und die Kartoffeln hoffentlich abgegossen, denn die kommen jetzt ebenfalls in die Pfanne. Wenn ihr keine große habt, so wie ich, dann tut es übrigens auch ein Bräter oder ein Topf, in dem nichts anbrennt. Alles Zutaten gut vermischen und nochmal kurz anbraten lassen!
Im letzten Schritt gießt ihr die Sahne und die Brühe dazu und lasst das ganze kurz aufköcheln. 
Mit Salz, Pfeffer und Gewürzen (nehmt was ihr da habt) kurz abschmecken und schon ist euer Essen fertig!
Mit hat es wunderbar geschmeckt und auch MrLinguini hat ordentlich zugeschlagen, also traut euch ruhig und macht es nach, denn so schlimm schmeckt Rosenkohl wirklich nicht :)
Guten Apetit!


Das könnte dir auch gefallen

6 Kommentare

  1. Hmh, ohne Hack wäre es dann wieder meins. Aber ich habe ein geniales Rezept für Rosenkohlsuppe mit Curry und Kokosmilch. Das ist wirklich lecker - und ich habe es immer ganz für mich alleine ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ähnlich mache ich meine Kürbissuppe :D

      Löschen
  2. Uah, ne, mit Rosenkohl kann ich mich nicht anfreunden, auch, wenn ichs immer wieder versuch;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ging es auch immer so, aber mittlerweile esse ich ihn sogar gerne :) Also immer wieder probieren, bis er irgendwann mal schmeckt ;)

      Löschen
  3. Mmmh, wenn du sagst, dass du früher Rosenkohl auch gehasst hast, dann sollte ich den kleinen Köpfen wohl auch mal ne Chance geben...ich überleg mir das mal.
    Bis dahin würde ich mich freuen, wenn du bei meinem Tag mitmachst:
    http://inaspolishbox.blogspot.de/2013/10/tag-10-dinge-die-ich-unbedingt-mal.html

    Ich werd dein Rezept auf jeden Fall mal im Hinterkopf behalten..
    liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, gib ihnen einen Chance <3
      Klar mache ich bei deinem Tag mit, allerdings kann das ein paar Tage dauern, bis er online geht :)

      Löschen