Wochenendrückblick & schnelles Wokgericht

8/04/2013

Das war ein Wochenende, sag' ich euch! Gestern früh haben wir den Flohmarkt am Elbufer besucht und die zwei Stunden mit viel zu wenig Schatten haben mir so zu schaffen gemacht, dass wir es am Abend nur noch geschafft haben, mein Fahrrad fit zu machen und eine kleine Runde zu drehen. Ansonsten ist am Samstag nicht viel Spannendes passiert- mal davon abgesehen, dass ich es wirklich geschafft habe, 2 Fächer und 1 Schublade in meinem Kleiderschrank für MrLinguini leerzuräumen. Gut seine Sachen verlieren sich noch darin, aber es ist schon schön, dass er sich jetzt richtig ausbreiten kann. ;)
Blick in den Kleiderschrank
Leider hat sich meine Wohnung tagsüber auf ca. 29 Grad aufgeheizt und nach einer unruhigen Nacht haben wir den Sonntag erstmal recht entspannt begonnen.
Am Nachmittag ging es dann ins Verkehrsmuseum und das große Schwitzen ging dank schlechter Klimatisierung wieder los. Die Ausstellung war aber wirklich toll und gerade die Mitmach-Exponate haben mir sehr gut gefallen. MrLinguini hingegen war vor allem von den technischen und historischen Details und den Autos schwer begeistert. Leider war mein Handyakku absolut leer und ich musste es zu hause am Ladegerät lassen- Bilder gibt es deshalb leider keine :(  Als wir gegen 17.30 Uhr dem Ausgang entgegen kamen, gab es auch endlich die langersehnte Abkühlung von oben. Allerdings war das Gewitter so stark, dass sogar die Toilettenspülung im Museum lieber nach oben ging, statt das Wasser nach unten abzulassen- ich hab mich echt zu Tode erschreckt, als mir das Wasser entgegen kam. Ein paar Minuten später war das Gewitter aber nicht mehr so stark, die Luft hatte sich abgekühlt und auf dem Weg zum Auto machten wir einen kleinen Boxenstopp bei curry24 - obwohl ich die Currywurst für MrLinguini in Brennstufe 3 bestellt hatte, war sie weder für ihn noch für mich wirklich scharf (und ich bin ein echtes Weichei, was scharfes Essen angeht). Naja, wir werden uns langsam steigern- irgendwann bis zur höchsten Stufe mit 1Mio. Scoville. :D

Schnelles Wokgericht


Durch die abgekühlten Temperaturen hatte ich heute Abend Lust, mal wieder zu kochen. Immer nur Salat ist zwar lecker, aber eben nicht vergleichbar mit einem selbst gekochten warmen Essen. Da wir wegen der Wärme hauptsächlich Salatzutaten eingekauft haben, entschied ich mich kurzerhand, die Sachen im Wok zu zubereiten.

Zutaten


2 Zucchini 
1 Zwiebel
1 Paprika (rot)
3 kleiner Kartoffeln
2-3 große Tomaten
1 Apfel
1 handvoll Prinzessbohnen
250 g Lacks tiefgefroren
Zum Würzen: Salz, Sojasoße & Kräuter nach Belieben
Öl

Zubereitung


Wokgerichte beginnen immer damit, dass man die Zutaten zunächst möglichst gleichmäßig klein schneidet. Anschließend werden die einzelnen Zutaten je nach Garstufe nacheinander in den Wok gegeben. Immer wenn die nächste Zutat dazu kommt, werden die anderen an den Rand des Woks geschoben, so dass in der Mitte eine freie Stelle entsteht. 

Meine Zutatenreihenfolge sah so aus: Kartoffeln, Zwiebeln, Zucchini, Prinzessbohnen, Paprika, Tomaten, Apfel, Lachs und Kräuter. Bei jeder neuen Zutat habe ich ein wenig gesalzen und mit dem Lachs etwas Sojasoße in die Wokmitte gegeben. Den Lachs habe ich dann mit dem Gemüse zugedeckt und anschließend das Ganze noch 5 Minuten im geschlossenen Wok köcheln lassen. Den Lachs

Als Beilage gab es bei uns eine Mischung aus Basmati- und Wildreis (gibt es schon als fertige Beutel zu kaufen). Geschmeckt hat es wirklich sehr lecker und frisch- sogar so gut, dass MrLinguini erst gesagt hat "Schatz du darfst nicht mehr kochen" und anschließend den Wok bis auf den letzten Krümel geleert hat. :D

Das könnte dir auch gefallen

0 Kommentare